0170 8546308
kontakt@shibari-münster.de
0,00 
0170 8546308
kontakt@shibari-münster.de
0,00 

Gruppenworkshops

Workshop: Einstieg ins Shibari Bondage

Der ideale Workshop für Anfänger und Bondage-Interessierte. Hier werden die Grundlagen des Shibari Bondage vermittelt und Grundtechniken für zu Hause erlernt. Hemmungen und Vorurteile gegenüber Bondage werden aufgebrochen und die Kunst des Shibari dargestellt.

In ruhiger, lockerer Atmosphäre vermittele ich dabei alles Wissenswerte über Seile, Knoten aber auch Gefahren und Risiken. In der Kleingruppe gehe ich auf die einzelnen Teilnehmer individuell ein und liefere Hilfestellung bei Beispielfesselungen und Techniken. Nach diesem Kurs fesselt ihr besser als in Shades of Grey!

Ein Rollentausch von fesselenden und gefesseltem Partner ist nicht möglich.

Kursinhalte

  1. Anleitung und Einführung in das Shibari Bondage – Was ist Shibari?
  2. Sicherheitshinweise: Was es zu beachten gilt! Risiken und Gefahren
  3. Materialkunde: Welche Materialien sind geeignet, welche nicht? Wo sind Vor- und Nachteile?
  4. Knotenkunde: Die wichtigsten Knoten und Grund-Techniken
  5. Beispielfesselungen: Hand-/ Arm- und Beinfesselung
  6. Offene Fragen und Lösungen- freie Fesselrunde und Erfahrungsaustausch
150 € pro Paar
Jetzt buchenJetzt buchen
Workshop: Hängebondage (Suspension)

Hängebondages betrachten viele Shibari- Interessierte als das „Nonplusultra“ im Bondage. Es sieht fantastisch aus und die Wirkung einer Hängebondage auf Rigger und Model ist unverkennbar. Viele Fotografen interessieren sich für Aufnahmen einer schwerelosen, gefesselten Person ohne Bodenkontakt. Doch damit sind viele technische und körperliche Risiken einhergend. Der Fessler muss schnell, sicher und situationsgerecht Handeln können und übernimmt direkte, unmittelbare Fürsorge für seine Partnerin.

Dieser Workshop richtet sich an Alle, die ihre Fähigkeiten erweitern wollen und bereits Erfahrungen im Shibari Bondage haben. Die Kursteilnehmer erlernen unter Anleitung  [i]Schritt für Schritt[/i] das selbstständige Schweben lassen des Partners in einer Hängebondage und aufwendigeren Fesselungen.

Kursinhalte

Theoretischer Teil:

  1. Erweiterte Aufklärung über Risiken und Sicherheitsaspekte bei Hängebondages/ Suspensions
  2. Notfallmaßnahmen im Ernstfall
  3. Begriffe und Definitionen
  4. Physikalische Grundlagen & Techniken

Praktischer Teil:

  1. Wiederholung der Oberkörperfesselung Takate Kote 2 Seil / 3 Seil
  2. Schritt für Schritt Anleitung zum selbstständigen Schweben lassen des Partners (Anbringen eines Hängeseils, Knotenkunde, Seilführung)
  3. Sicherheitshinweise und Risiken einer Hängebondage sowie Notfallsituationen
  4. Physikalische und anatomische Grundlagen
  5. Transistion: Das Bewegen des Models und des Riggers während einer Hängebondage
  6. Sicheres Herunterlassen des Models
  7. Aftercare – wenn der Partner dich braucht
180 € pro Paar
Jetzt buchenJetzt buchen
Workshop: Teil-Hängebondage

Im Workshop Teil-Hängebondage wird die Oberkörperfesselung Takate Kote aus dem Vorkurs wiederholt und Unsicherheiten besprochen. Der Kurs richtet sich an Alle, die ihre Fähigkeiten erweitern wollen und bereits Erfahrungen haben. Die Kursteilnehmer erlernen unter Anleitung  Schritt für Schritt das selbstständige Schweben lassen des Partners in einer Teil-Hängebondage und aufwendigere Fesselungen.

Kursinhalte

  1. Wiederholung der Oberkörperfesselung und Erweiterung durch Varianten
  2. Erweiterte Aufklärung über Risiken und Sicherheitsaspekte bei Hängebondages/ Suspensions
  3. Schritt für Schritt Anleitung zum selbstständigen Schweben lassen des Partners
  4. Verschiedene, erweiterte Varianten des Hängebondages
  5. Offene Diskussion- Erfahrungsaustausche, freies Fesseln
180 € pro Paar
Jetzt buchenJetzt buchen
Workshop: Takate Kote 3 Seile nach Osada Ryu

Die Oberkörperfesselung Takate Kote (TK) gilt als einer der wichtigsten und detailreichsten Fesselungen im Shibari Bondage.

Der Takate Kote mit 3 Seilen ( TK3) aus dem Osada Ryu ist in seiner Komplexität und Wirkung nochmal ein deutlicher Sprung zum TK2. Der Wissenstand vom TK2 zum TK3 erhöht sowohl für das Model als auch für den Rigger das Verständnis, die Sicherheit und die technischen Anforderung für eine der komplexeren Fesselungen.

Der Takate Kote bildet bei vielen Shibari Workshops  die Voraussetzung einer Hängebondage.

Seile und Seilzubehör können vor Ort geliehen oder gekauft werden. Der Workshop eignet sich für fortgeschrittene Fessler/ Rigger und Absolventen meines Workshops Takate Kote 2 Seile aus dem Osada Ryu. Wenn ihr nicht sicher seid, ob der Workshop für euch geeignet ist, schreibt mich gerne an!

Absolventen meines Workshops erhalten zudem kostenlosen Zugriff auf mein Tutorial Video „Der TK 3“ (Wert 50€) für Wiederholungen für zu Hause. Fotos und Mitschriften sind in diesem Kurs erlaubt.

Kleidung:

Für den/die Gefesselten - enge Kleidung wie Thermounterwäsche oder Leggings empfiehlt sich, keine BHs da diese Einschnüren können.

Für den Fessler / die Fesselnde - lockere,gemütliche Kleidung

Umziehmöglichkeiten sind vorhanden! Bitte keine Fetischwear oder Clubwear.

 

Kursinhalte

  1. Kurze Wiederholung des Takate Kote 2 mit Seilen
  2. Anatomische Grundlagen und Prophylaxe von Gefahren
  3. Jeden Schritt eines Takate Kote mit 3 Seilen aus dem Osada Ryu (aktuellsten Version!)
  4. Mehrfache Wiederholungen der Fesselung und Demonstrationen
  5. Technische Fallstricke und häufige Fehler
  6. Übungen zur eigenen Kontrolle der Fesselung
  7. Seilführung beim TK3
  8. Hidden techniques (versteckte Techniken) werden gezeigt und geübt
200 € pro Paar
Jetzt buchenJetzt buchen
Workshop: Takate Kote 2 Seile

Die Oberkörperfesselung Takate Kote (TK) gilt als einer der wichtigsten und detailreichsten Fesselungen im Shibari Bondage. Jeder, der sich weitergehend mit Shibari beschäftigt kommt irgendwann an den Punkt, einen TK fesseln lernen zu wollen.

Der Takate Kote ist in seiner „Standardausführung“ ein sehr gutes Repetitorium der bisher gelernten Seiltechniken und vereint Seilführung, Seilspannung, Frictions (Tome) als auch weitere wichtige technische Grundprinzipien im Shibari.

Der TK bildet bei vielen Shibari Workshops die Voraussetzung einer (Teil-)Hängebondage.

Der Workshop Takate Kote richtet sich an fortgeschrittene Rigger/Fesselinteressierte, die bereits Erfahrung im Shibari Bondage gesammelt haben oder auch an Absolventen meines Anfänger-Workshops im Shibari Bondage.

Absolventen meines Workshops erhalten zudem kostenlosen Zugriff auf mein Tutorial Video „Der TK 2“ (Wert 50€) für Wiederholungen für zu Hause. Fotos und Mitschriften sind in diesem Kurs erlaubt. Seile und Seilzubehör können vor Ort geliehen oder gekauft werden.

Zielgruppe:

– fortgeschrittene Fessler /Rigger
– Absolventen meines Anfängerkurses

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob der Workshop für euch geeignet ist, schreibt mich gerne an.

Kleidung
– Lockere Kleidung zum Fesseln, enge Kleidung wie Body, Leggins oder enganliegende Sportkleidung.

Kursinhalte

  1. Vorbereitung aufs Fesseln mit eurem Partner
  2. Herangehenweise an euer Model / Bunny
  3. Anatomische Grundlagen und Prophylaxe von Gefahren
  4. Jeden Schritt eines Takate Kote mit 2 Seilen aus dem Osada Ryu (aktuellsten Version!) vom Single Column Tie bis zum Anbringen eines Suspension Tsuri (Hängeseils)
  5. Mehrfache Wiederholungen der Fesselung und Demonstrationen
  6. Technische Fallstricke und häufige Fehler
  7. Übungen zur eigenen Kontrolle der Fesselung
  8. Seilführung beim TK
180 € pro Paar
Jetzt buchenJetzt buchen
Workshop: Anatomie & Sicherheit

Viele Menschen interessieren sich spätestens seit der Filmreihe „Fifty Shades of Grey“ für den Themenbereich Bondage und die japanische Fesselkunst Shibari. Der Spaß, die Erotik und die Lust, die dabei entsteht, wird jedoch schnell getrübt durch gesundheitliche Gefahren wie Nervenverletzungen, Abschnürungen, Strangulationen und weiteren Verletzungen. Diese treten insbesondere durch fehlende Kenntnisse in der Anatomie, durch Überschätzung und Ungeduld auf.

80% aller sexuellen Langzeitverletzungen stammen schließlich aus dem Bondagebereich.

Dieser Workshop richtet sich an alle Bondage- Interessierten, erkrankten BDSMlern oder Neugierige, die - noch bevor ein Schaden auftreten kann - mit dem nötigen Know-How aus erster medizinischer Hand gerüstet sein wollen.

Wie entstehen Verletzungen? Wie vermeide ich gesundheitliche Risiken? Und kann man auch mit einem künstlichen Knie, einem Bandscheibenvorfall oder individuellen, gesundheitlichen Erkrankungen Bondage risikofrei ausführen? Unter Leitung des Mediziners und langjährigen Chefarztes für Unfallchirurgie und spezielle Unfallchirurgie (Orthopädie) – Dr. med. Ilhan Alkis – werden wir uns in diesem Workshop der Prophylaxe solcher Verletzungen widmen. Dr. Alkis geht dabei auf wichtige anatomische Strukturen, die auch für Laien verständlich sind, ein und erläutert die medizinischen Problemstellungen, die mit einer Fesselung/Bondage einhergehen.

Dr. Alkis leitete mehrere Jahre als Leitender Arzt die Unfallchirurgie- und Spezielle Unfallchirurgie des St. Marienhospital Borken. Er kann auf jahrelange Erfahrung zurückblicken und damit aus erster Hand ganz praktisch berichten und Fragen beantworten. Mit seinem Know-How und seinem hohen Erfahrungsschatz schafft er es, auch dem Laien einen verständlichen Überblick über die Anatomie und die Gefahren im Bondagebereich zu berichten.

Hinweis: Die medizinische Beratung , die sie in diesem Workshop erhalten, darf Sie in keinem Fall dazu veranlassen Ihre Therapieziele Ihres Haus- bzw. Facharztes zu gefährden. Alle medizinischen Hinweise sind grundlegend und im Einzelfall nicht zwingend übertragbar. Der Workshop ersetzt keine ärztliche Behandlung!

Zielgruppe:

  • Bondage Einsteiger
  • erkrankte Bondage- Interessenten oder praktizierende BDSMler
  • Seilinteressierte Personen
  • Paare, Singledamen und Herren
  • BDSMler mit Handicaps und Erkrankungen im orthopädischen Bereich

Kursinhalte

  1. Anatomie Grundkurs speziell im Bondagebereich (Nervenverläufe, wichtige Strukturen, etc.)
  2. Erkennen von Symptomen bei Nervenverletzungen, Kreislaufproblemen, Gefäßproblemen
  3. Muskel- , Gelenk- und Knochenbelastungen in einer Fesselung
  4. Wie kann es zu einem Knochenbruch kommen?
  5. Die Wirkung von Überstreckungen und Überdehnungen für den Körper
  6. Problematiken und Lösungen bei künstlichen Gelenken im BDSM

Im Anschluss wird es für die Teilnehmer eine offene Fragerunde (ca. 20min) geben, in der individuelle, gesundheitliche Einschränkungen mit Dr. Alkis noch vor Ort besprochen werden können.

  1. Wie erkennt man Gefahren bei einer Bondage?
  2. Wo fesselt man und wo besser nicht?
  3. Womit fesselt man und womit besser nicht?
  4. Wie reagiere ich im Notfall?
  5. Welche (seil-)technischen Probleme ergeben sich?
  6. Wie löse ich meinen Partner sicher aus einer Bondage heraus?
ca. 60 Min.
20,00 - 32,00 €
Jetzt buchenJetzt buchen
Workshop: Emotionales Fesseln

Gefühle spielen im Shibari Bondage eine wichtige Rolle; ob Kontrollverlust, Hilflosigkeit, Machtübergabe, Dominanz oder Devotion- viele psychologische Aspekte finden sich wieder, sobald jemand gefesselt wird.

In diesem Tages-Workshop (7 Stunden) geht es nur wenig um einfache Technik – dafür umso mehr um das Miteinander beim Fesseln. Egal wie gut jemand fesselt- wer seinen Partner dabei nicht berücksichtigt und die Stimmung, die Gefühle und das gemeinsame Erleben vernachlässigt, wird nie ein guter Fessler sein.

Der Workshop ist für Anfänger wie geübte Rigger gleichermaßen geeignet und vertieft eure Fähigkeiten im Shibari Bondage immens.

Dieser Workshop ist begrenzt auf 5 Paare!

Die Teilnehmer erlernen in diesem Workshop die Grundprinzipien des Yukimura Ryu sowie einige Fesseltechniken im Detail.

Abwechselnd in Theorie und Praxis leitet euch dieser Kurs durch die liebevolle Welt des emotionalen Fesselns durch Selbsterfahrungen, partnerschaftliche Übungen und viele Musterfesselungen. Dabei werden Elemente aus dem Ipponawa (Fesseln mit nur einem Seil) und dem Ichinawa (das erste Seile) zur Geltung kommen. Nur ein Seil? Richtig! Lasst euch überraschen wie variantenreich und emotional nur ein Seil wirken kann.

Die im Kurs geübten Techniken erhalten die Teilnehmer zur Wiederholung in Online Videos zum Üben für zu Hause!

Umziehmöglichkeiten sind vorhanden! Bitte keine Fetischwear oder Clubwear.

Unsere Kurse unterliegen den zum Zeitpunkt des Workshops allgemein gültigen Covid-19 Hygienemaßnahmen (2G bzw.3G Regel). Bitte bringt einen gültigen Schnelltest mit zur Sicherheit aller Workshop-Teilnehmer. Weitere Sicherheits-und Hygienemaßnahmen (Hände waschen, Desinfizieren etc.) sind vor Ort im Studio einzuhalten.

Kursinhalte

  1. Grundprinzipien, Konzept und Philosophie des Sensei Yukimura Ryu
  2. Handfesselungen in verschiedenen Positionen
  3. Gote Shibari (Oberkörperfesselung) mit einem Seil / mit zwei Seilen in verschiedenen Varianten
  4. Das Spielen mit dem Partner
  5. Das Bewegen des Partner in einer Fesselung
  6. Teil-Hängebondage: Anbringen eines Hängeseils + fortgeschrittene Übungen sowie Sicherheitsaspekte
  7. Kemono Shibari ( Beast Tie): Fortgeschrittene Übung einer Teil-Hängefesselung
  8. Beinfesselung als Teil-Hängefesselung
7 Stunden
11:00 - ca. 18:00 Uhr
350 € pro Paar
Jetzt buchenJetzt buchen