Was ist Shibari?

Wörtlich übersetzt bedeutet es auf Japanisch „Fesseln“ oder auch „Verschnüren“.
Shibari bedeutet ästhetisch sinnliche Fesselungskunst, Erotik und Ästhetik in einem Wort.

--------

Shibari (jap. 縛り, dt. „Festbinden; Fesseln“, auch als Japan-Bondage bekannt) ist eine erotische Kunst des Fesselns, die sich in Japan aus der traditionellen militärischen/polizeilichen Fesseltechnik Hojōjutsu entwickelt hat.

In Japan selbst spricht man in diesem Zusammenhang häufig von Kinbaku (緊縛, „straffes Festbinden; straffes Fesseln“). Der bloße Begriff „Shibari“ bezeichnet dort das „Binden, Schnüren“ allgemein und auch im übertragenen Sinne wie bei „vertraglicher Bindung“.

Auszug aus Wikipedia : https://de.wikipedia.org/wiki/Shibari

--------

Wieso Shibari (Bondage)?

In vielen Beziehungen ist das Sexualleben Routine geworden. Durch den Film „Shades of Grey“ wird das Tabuthema Bondage bzw. Fesselungen erstmal einem breiten Publikum zugänglich gemacht bzw. auf die öffentliche Bühne gestellt. Shibari Fesselungen erweitern Ihr (Sexual-)Leben um eine neue, spannende Komponente! Zusammen mit Ihrem Partner erleben Sie schöne intime und vertrauliche Momente miteinander.

Das Gefühl von Macht, Vertrauen, Wehrlosigkeit, Erotik und Unterwerfung macht den Reiz aus! Die in Partnerschaften häufig fehlende Kommunikation und Zeit, das Miteinander, gegenseitige Wertschätzung und Empathie, Sinnlichkeit und Aufmerksamkeit sind genau die Werte, die wir uns in einer guten Partnerschaft wünschen und die Shibari ermöglicht und fördert.

Es gibt zahlreiche Methoden und Techniken jemanden zu fesseln- von einem einfach Knoten bis hin zur Ganzkörperfesselung ist alles möglich und machbar. Shibari Bondage soll nicht nur eine technische Fesselung darstellen- es unterstreicht die Schönheit des (weiblichen) Körpers und legt dabei fast perfektionistisch Wert auf Präzision, Symmetrie und Ausdruck.

Shibari ermöglicht ein vollkommen neues Erleben der eigenen sexuellen Gefühlswelt für sich und den Bedürfnissen des Partners. Shibari - eine Kunst, die euch fesseln wird!

Sinnlichkeit
100%
Spannung
100%
Erotik
80%
Diskretion
100%

Hagen Alkis - Inhaber Shibari Münster

Besser fesseln als in Fifty Shades of Grey! Lasst Euch von mir in die Welt des Shibari entführen...

Hier findet ihr alle häufigen, wichtigen Fragen und Antworten  rund um meine Workshops und Leistungen sowie weitere Informationen und Tipps.
Für offene Rückfragen und Anregungen schreibt mich gerne an !

1) Ist ein Shibari- Workshop eine Sexveranstaltung?

Nein! Es geht um Ästhetik und Erotik, aber um keine sexuellen Handlungen oder dergleichen. Niemand wird Euch begrapschen, anfassen oder unsittlich berühren. Bitte suchen Sie dafür ein Domina- Studio oder Etablissement in Ihrer Nähe auf.

2) Was ziehe ich an bzw. nicht an zu einem Workshop?

Grundsätzlich gilt: Einfach was Bequemes!

Der fesselnde Partner sollte lockere, gemütlich sitzende Kleidung tragen. Für den zu fesselnden Partner eignet sich enganliegende Kleidung wie Leggings oder Thermo/Funktionsunterwäsche am Besten. Dicke Bekleidung wird Euch ins Schwitzen bringen. Bitte, bitte keine Latex, Lack- und Lederkleidung (diese dürft Ihr gerne zu Hause anziehen), da dies andere Kursteilnehmer verschrecken könnte und es sich nicht um eine Fetisch- Veranstaltung handelt.

3) Handelt es sich um ein seriöses Angebot?

Shibari Münster steht für Seriosität, Diskretion, Sinnlichkeit und kunstvoll ästhetisches Fesseln. Meine Seil- und Fesselungskünste biete ich als Workshops oder Events als Dienstleistung an und beinhalten keine sexuellen Handlungen oder Geschlechtsverkehr!

4) Wieviel Teilnehmer sind in einem Workshop?

Das hängt davon ab für welchen Kurs ihr Euch entscheidet. Meine Kurse und Workshops finden in Kleingruppen mit bis zu 5 Paaren (=10 Teilnehmer) statt. So kann ich individuell auf Euch eingehen und Euch Anleitung und Hilfestellung in einem privaten, freundlichen Rahmen anbieten. Sowohl größere als auch kleinere Gruppengrößen sind prinzipiell möglich. Für Paare biete ich ebenfalls einen Paar-Workshop an. Schaut einfach mal in meine Workshops!

5) Was muss ich mitbringen?

Nichts! Ausreichend Seile und Seilzubehör sind vorhanden für jeden Kursteilnehmer. Gute Laune ist stets von Vorteil.

6) Wie läuft ein Workshop ab?

In einer lockeren, humorvollen und offenen Atmosphäre stelle ich mich und mein Kunstwerk Shibari vor und gebe euch eine kurze Einführung in die Thematik Shibari und Bondage. Dabei erkläre ich Euch den Rahmen der Veranstaltung, wichtige Begriffe und erkläre Euch die wichtigsten Sicherheitsaspekte und Regeln, die es zu beachten gilt. Eure Bedenken, Bedürfnisse und Wünsche werden von mir selbstverständlich berücksichtigt!

Nach einem Crashkurs in Knotenkunde und den wichtigsten Grundtechniken zeige ich Euch wie ihr das erlernte Wissen schnell an Eurem Partner anwenden könnt und werde mit Euch gemeinsam einige Beispielfesselungen zunächst vorführen und Euch unter Anleitung und Hilfestellungen selbstständig fesseln lassen.

Zum Schluß besprechen wir zusammen Eure Erfahrungen und Gefühle während und mit einer Fesselung und gehen über ins „freie Fesseln“, wo Ihr einfach mal üben könnt und weitere Fragen stellen dürft und sollt.

7) Wo findet der Workshop statt?

Meine Dienstleistungen biete ich hauptsächlich in meinem Shibari Studio an. Auswärts gebe ich meine Kurse in Clubs, Fotografen- Studios und Erotik- Boutiquen/- Läden. Auf Anfrage sind natürlich auch andere Lokalitäten möglich.

8) Kann man Seile und Seilzubehör (Shibari Ringe) bei dir kaufen?

Ja! Ich veredele und verkaufe selbst meine Hanf- und Juteseile als einzelne Seile oder Set in verschiedenen Längen. Diese wurden in Deutschland nach meinen Wünschen gemeinsam mit einem Seilerei Meister auf die Anforderungen einer Bondage angepasst. Auch Hängebondages sind mit meinen Seilen möglich.

Ebenso könnt Ihr bei mir zwei verschiedene Modelle an Shibari- Edelstahlringen erwerben. Schaut doch einfach mal in meinem Shop!

9) Brauche ich eine Begleitung bzw. Partner für einen Workshop?

Nein, grundsätzlich nicht. Es ist aber möglich sowohl ein männliches und weibliches Model für den Kurs bei mir zu buchen, welches sich von euch fesseln lässt oder als Vorführ-Model für mich arbeitet. Das Model ist zubuchbar und nicht für sexuelle Handlungen oder unsittliche Berührungen da sondern nur zum Üben der Fesselungen. Dafür gibt es einschlägige Seiten im Internet oder im Lokalteil Eurer Zeitung unter „Verschiedenes“

10) Warum sollte man keine Seile aus dem Baumarkt verwenden?

Die in diversen Baumärkten und Klettergeschäften angebotenen Seile sind meistens Kunststoff-(PVE, PVP) oder Sisal- Seile und absolut ungeeignet für Bondage!

Sie verursachen Haut-Verbrennungen -schon allein beim Durchziehen durch die Hand merkt man die Reibungskräfte und Wärmeentwicklung. Sisalseile sind zudem sehr spröde, rauh und „piksig“. Viele Baumarktseile enthalten chemische Farbstoffe und Allergene, die Hautirritationen und Allergien bis hin zum allergischen Schock verursachen können.

Auch Baumwollseile sind ungeeignet für die meisten Fesselungen. Die Knoten sind schwer wieder zu lösen und meist hilft nur der Griff zur Schere, um das Seil wieder zu lösen. Diese verwendet man nur für dekorative Schmuckbondages und niemals für Hängebondages.

11) Wieso sollte ich einen Workshop besuchen? (Spoiler)

Die Antwortmöglichkeiten sind einfach und überzeugend:

Ihr lernt..

.. sicher & systematisch zu fesseln
.. Gefahren zu erkennen und Risiken abzuschätzen
.. eure Fesselungen zu reflektieren
.. feine Techniken und Knoten
.. den Umgang miteinander während einer Bondage
.. Seilführung & Dominanz

Interesse? Dann komm‘ doch mal vorbei!

Anbei ein kleiner Einblick in das atmosphärische Shibari-Studio: